Gemeindeleben

Jesus Christus lehrte seine Jünger, dass Gemeinde da anfängt, wo zwei oder drei in seinem Namen zusammen sind. Die ersten Christen versammelten sich in Häusern, aßen gemeinsam, lobten Gott, bauten einander auf, beteten miteinander und feierten das Abendmahl. Ihre Stärke lag in der Einheit untereinander. Jesus ordnete seinen Nachfolgern nie an, Programme zu absolvieren sondern die gute Nachricht zu verkündigen, die Menschen zu taufen und zu Jüngern zu machen. Bis zur Zeit Kaiser Konstantins trafen sich die Christen überwiegend in Häusern. Dann wuchs die Gemeinde und natürlich können große Gemeinden auch eigene Versammlungsräume haben.

Uns kommt es nicht auf die Zahl von Mitgliedern an. Schon in unserer Jugend bevorzugten wir Treffen in Häusern, weil man dort Beziehungen pflegen kann. Jeder kann etwas beitragen. Ein wichtiger Aspekt ist, den Missionsbefehl Jesu ernst  zu nehmen, Nachfolger zu schulen und zu ermutigen, das Evangelium weiter zu sagen. Wir tauschen über Gottes Wort und unser Leben aus und beten für Nöte der Einzelnen.

Wer möchte mit uns Hausgemeinde online starten?

Viele Christen vermissen Gemeinschaft. Wer hat Interesse sich mit uns mittwochs um 19h online zu treffen?

Wir wollen Gemeinschaft haben, über einen kurzen Bibelimpuls austauschen und für die aktuelle Situation beten.

Bitte bei uns melden